Die Abschiedsrede ist etwas sehr Persönliches.

Erinnerungen an das Leben des Gegangenen vereinen sich mit den Worten der Dichter, werden untermalt von Musik und grüßen jene, die geblieben sind.

Für die Vorbereitung der Abschiedsrede bitte ich Sie um ein, zwei Stunden Ihrer Zeit, sodass wir uns in Ruhe über den Menschen, um den Sie trauern, unterhalten können. Ich werde Ihnen einige Fragen stellen, um den verstorbenen Menschen und die Art, wie sie ihn erinnern möchten, besser kennenzulernen. Sie können natürlich gern auch von sich aus erzählen! Wenn Sie möchten, können Sie mir Fotos zeigen. Sie entscheiden, was Sie erzählen wollen und was nicht, was auf jeden Fall in die Rede einfließen soll und was nicht.

Ebenfalls ist selbstverständlich Ihre Entscheidung und die des Verstorbenen, ob und in welchem Umfang religiöse Dinge zur Sprache kommen sollen. Sollten Sie eine neutrale oder naturreligiöse Segnung wünschen, füge ich diese gerne in die Rede und Feier mit ein.

Nach der Feier erhalten Sie von mir eine Abschiedsmappe, in welcher ich die Texte für Sie festgehalten habe.

 

Für die erweiterte Form der Rede spreche ich zusätzlich Freunde des gegangenen Menschen an. In, je nach Bedarf, einem halb- bis einstündigen Gespräch, welches gern auch über Skype geschehen kann, unterhalten wir uns über deren Erinnerungen, sodass diese Teil der Feier werden und sie damit aktiv an der Ehrung teilhaben können.

 

Der Text dieser Seite als Audio:

.